Individual-Prophylaxe

FRÜH ÜBT SICH

Vorbeugung beginnt mit den ersten Milchzähnen. Ich kümmere mich mit meinem Team um die Zähne Ihres Kindes.

Auch bzw. gerade bei meinen jüngsten Patienten ist die Prophylaxe das Allerwichtigste. Wer von Kindesbeinen an lernt, wie Mundhygiene funktioniert, wird auch im Erwachsenenalter gesündere und strahlendere Zähne haben. Geduld und Einfühlungsvermögen sind dabei von ganz zentraler Bedeutung, schließlich entdecken Kinder ihren Mund und ihre Zähne erst. Wir begleiten sie auf diesem Weg, erklären ihnen anschaulich, wie sie ihre Zähnchen reinigen und pflegen und bauen so letztendlich auch ein Vertrauensverhältnis auf und Ängste vor dem Zahnarzt ab. Bereits wenn sich die ersten Milchzähne zeigen, sollte jedes Kind regelmäßig halbjährlich den Zahnarzt aufsuchen. So kann sichergestellt werden, dass es zu keiner Kariesbildung kommt und eventuelle Fehlstellungen oder sonstige Schädigungen frühzeitig erkannt werden. Hierzu gehört auch, dass die Art und die Tiefe der Rillen auf den Kauflächen der Backenzähne kontrolliert werden. Sind diese sehr tief und schwierig zu putzen, nehmen wir eine sogenannte Fissurenversiegelung vor. Dies bedeutet, dass die Rillen mit einer dünnen Kunststoffschicht überzogen und einer speziellen Lampe gehärtet werden. Meine Mitarbeiterinnen und ich gehen dabei empathisch auf unsere jüngsten Patienten ein, vermeiden mögliche Angst-Auslöser und führen Ihr Kind so individuell auf den Weg zu einer nachhaltigen und sorgsamen Zahnhygiene. Dazu gibt es die gute Nachricht, dass die Krankenkasse die Prophylaxe-Kosten vom 6. bis zum 17. Lebensjahr pro Kalenderhalbjahr übernimmt.

Früherkennung

VON ANFANG AN GESUND

Durch regelmäßige Kontrollen können Zahndefekte und Fehlstellungen früh erkannt und behoben werden.

Mein Praxisteam und ich sind geübt im Umgang mit jungen Patienten. So ist es uns möglich, eventuelle Zahndefekte oder Fehlstellungen bereits früh zu erkennen und schnell zu beheben. Voraussetzung dafür ist allerdings der regelmäßige Zahnarztbesuch Ihres Kindes. Empfohlen wird eine Kontrolle alle sechs Monate. So lässt sich die Entwicklung verfolgen und – falls nötig – schonend und nachhaltig korrigieren. Lernt das Kind von Anfang an, dass der Besuch beim Zahnarzt nötig, aber nicht bedrohlich ist, so wird er auch im weiteren Verlauf seines Lebens einen gesunden Umgang mit der Zahnhygiene und -kontrolle haben. So helfen wir gern bei der Entwöhnung des Daumenlutschens oder setzen Platzhalter ein, wenn ein Milchzahn vorzeitig verloren geht. Denn ein gutes Milchzahngebiss ist die beste Voraussetzung für gesunde bleibende Zähne.

Kariesbehandlung

AUCH FÜR KLEINE LÖCHER

Manchmal schützt auch eine gute Putzroutine nicht vor Karies. Früh erkannt, ist dies aber halb so schlimm.

Gerade Kinderzähnchen sind leider äußerst anfällig für Karies und so kann selbst bei vorbildlichem Putzverhalten eine Kariesbildung nicht ausgeschlossen werden. Bereits Milchzähne sind anfällig für die Bildung von Plaque, welcher dann zu einer Karies führen kann. Damit wir schon die kleinste Karies entdecken, nutzen wir eine spezielle Lampe. Für die Füllung selbst verwenden wir ausschließlich bioverträgliches Material, das für Ihr Kind gesundheitlich völlig unbedenklich ist. Um der Kariesbildung vorzubeugen ist es äußerst wichtig, dass Ihr Kind eine Routine bei der Mundhygiene entwickelt. Mit unserer kindgerechten Prophylaxe wird Ihr Nachwuchs altersgerecht an die Pflege herangeführt. Natürlich geben wir Ihnen als Eltern nützliche Tipps oder beantworten Ihre Fragen. Denn leider können Schäden an den Milchzähnen auch auf die darunter liegenden dauerhaften Zähne übergehen. Daher freuen wir uns, wenn wir gemeinsam die Mundhygiene von Anfang an zur Gewohnheit für Ihr Kind machen.

Sedierungsverfahren

DIE SCHONENDSTE SEDIERUNG

Ich setze auch bei meinen kleinen Patienten auf die gesundheitlich unbedenkliche Lachgas-Sedierung.

Das Thema „Sedierung“ ist für Eltern im Bezug auf ihre Kinder verständlicherweise sehr sensibel. Oft genügt es, wenn die Kinder vor und während der Behandlung beruhigt werden. Daher setzen wir schon seit vielen Jahren auf die Sedierung mit Lachgas. Diese Methode ist äußerst zuverlässig und gesundheitlich unbedenklich. Die Patienten atmen bei dem Verfahren über eine kleine Nasenmaske einen Mix aus Sauerstoff und Lachgas ein. Die auf die Jüngsten abgestimmte Dosierung führt zu einer Beruhigung und zur Reduktion des Schmerzempfindens. Dabei sind sie zu jeder Zeit bei Bewusstsein und ansprechbar. So funktionieren zum Beispiel auch alle Atemreflexe normal weiter. Währenddessen kann der Arzt die Behandlung vornehmen und schnell abschließen. Durch die Lachgas-Sedierung kann auf eine Narkose verzichtet werden und die Wirkung klingt nach wenigen Minuten ab. Sollten Sie Fragen oder Bedenken bei diesem sensiblen Thema haben, lade ich Sie ein, diese mit mir in einem persönlichen Beratungsgespräch zu besprechen.

Noch
Neugierig?

Ihr Wissensdurst wurde nicht gestillt? gern Nehmen Wir uns Zeit für Sie!

anrufenE-Mail schreiben